Dr. Gunther von Hagens

Das kreative Hirn hinter der Plastination 

Dr. Gunther von Hagens in seinem Labor in Heidelberg

Gunther von Hagens wurde 1945 im damals zu Deutschland gehörenden Alt-Skalen geboren und nahm im Alter von 20 Jahren sein Medizinstudium an der Universität Jena auf. 1968 geriet er in politische Gefangenschaft der DDR, wurde 1970 von der Bundesrepublik freigekauft und setzte sein Studium danach in Lübeck fort. Dort legte er 1973 sein Staatsexamen ab, erhielt im Jahr darauf die Approbation und folgte dann dem Ruf der Universität Heidelberg, an der er in der Abteilung für Anästhesie und Notfallmedizin promovierte.

Seine Profession führte ihn schließlich an das Anatomische und Pathologische Institut – wenig später wird Gunther von Hagens vom Arzt zum Erfinder. 

So beginnt er 1977 mit der Entwicklung von Reaktionskunststoffen, die eine forcierte Imprägnierung anatomischer Präparate möglich machen. Bereits 1978 gründet er seine Firma BIODUR® Products für den Vertrieb von Kunststoffen, Hilfsmitteln und Geräten zur Plastination; 1993 entsteht das Institut für Plastination.

Danach folgt ein weiterer Meilenstein: Gunther von Hagens eröffnet 1995 seine erste KÖRPERWELTEN Ausstellung, in der echte anatomische Präparate gezeigt werden – die von da an ihre Reise durch die ganze Welt antreten, um Millionen von Menschen zu begeistern. Den Lehrauftrag behält er dabei fest im Blick. So wird er 1996 Gastprofessor an der Medizinischen Universität Dalian in China, Direktor und Ehrenprofessor des Plastinationszentrums der Staatlichen Medizinischen Akademie im kirgisischen Bischkek sowie Gastprofessor am College of Dentistry der New York University.

Im November 2006 hebt Gunther von Hagens die Gubener Plastinate GmbH aus der Taufe und errichtet damit das weltweit größte Plastinationszentrum, das sowohl Plastinationswerkstatt als auch Entwicklungs- und Forschungseinrichtung ist.